Aktuelle Informationen zur Corona-Pandemie

Ab sofort Impfen wir auch den Johnson & Johnson Impfstoff in unserer Hausarztpraxis in Münster

Corona-Impfungen in den Hausarztpraxen

Liebe Patientinnen und Patienten,

wir als ihre Hausarztpraxis haben ab der 14.Kalendarwoche mit den Corona-Impfungen begonnen.

Aktuell stehen uns, entsprechend der Vorgaben der KVWL, die Impfstoffe von AstraZeneca, Biontech/Pfizer sowie Johnson&Johnson zur Verfügung.
Die Impfstoffmenge wird wöchentlich am Dienstag der Vorwoche von uns bestellt.

Wir als Ihre Hausarztpraxis halten uns an die Vorgaben der STIKO und bieten somit ab sofort auch den Heterologen Impfschutz an. Das bedeutet, wenn Sie Ihre erste Impfung bei uns oder in einem anderen Institut mit dem AstraZeneca Impfstoff bekommen haben, können Sie bei uns einen Impftermin für die BionTech/Pfizer Impfung vereinbaren. Wir bemühen uns Ihnen zeitnah einen Impftermin anbieten zu können und versuchen selbstverständlich auf individuelle Patientenwünsche einzugehen.

Falls Sie bereits einen Impftermin für die zweite Impfung mit AstraZeneca bei uns vereinbart haben, aber lieber einen heterologen Impfschutz bevorzugen, rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns eine E-Mail, wir werden Ihnen dann schnellstmöglich einen Alternativtermin mit dem mRNA Impfstoff von Biontech/Pfizer anbieten.

Wir wünschen Ihnen Gesundheit, Ausdauer und Kraft bis zur Überwindung der Pandemie!

Mit herzlichen Grüßen
Dres. med. Alfons Schürmann, Ekkehard Hilker und Anke Liedtke-Dyong
und das Praxisteam

Stand : 13.07.2021



Ab sofort Impfen wir auch den Johnson & Johnson Impfstoff in unserer Hausarztpraxis in Münster

Aktualisiert: 30.06.2021

Corona-Impfungen in den Hausarztpraxen

Liebe Patientinnen und Patienten,

wir als Ihre Hausarztpraxis in Münster haben ab der 14. Kalenderwoche mit den Corona-Impfungen begonnen.

Aktuell stehen uns, entsprechend der Vorgaben der KVWL, die Impfstoffe von AstraZeneca und Biontech/Pfizer zur Verfügung. Die Impfstoffmenge wird wöchentlich am Dienstag der Vorwoche von uns bestellt. Die Zustellung erfolgt nach Verfügbarkeit des Impfstoffes. Das bedeutet, dass wir möglicherweise nicht alle anforderten Dosen geliefert bekommen und dementsprechend evtl. bereits vergebene Impftermine verschieben müssen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir zurzeit noch nach den gesetzlichen Vorgaben der Impfverordnung und nach unserer ärztlichen Einschätzung der Impfdringlichkeit im konkreten Fall vorgehen müssen.

Impftermine Biontech/Pfizer
Donnerstag Nachmittag von 15:00 bis 17:30 Uhr und Freitag Vormittag von 11:00 bis 13:30 Uhr.

Impftermine AstraZeneca
Montag und Dienstag Nachmittag, jeweils von 15:00 bis 17:30 Uhr.

Impftermine Johnson & Johnson (Janssen Impfstoff)
Mittwoch von 11:00 bis 13:00 Uhr.

Beim ersten Impftermin wird mit Ihnen auch direkt der Termin für die Zweitimpfung vereinbart. Dieser ist bei Biontech nach 6 Wochen und bei AstraZeneca nach 9 Wochen (Bei Patienten die bereits die erste AstraZeneca Impfung erhalten haben und einen Folgetermin nach 12 Wochen vereinbart wurde, bleibt dieser bestehen). Der Impfstoff von Johnson & Johnson wird nur einmalig verabreicht. Um die genaue Anzahl der Zweitimpfung sicherzustellen, möchten wir Sie dringend bitten den genannten Termin wahrzunehmen. Eine individualisierte Vergabe, für Zweitimpftermine ist bei uns kaum realisierbar.

Wir führen derzeit eine Warteliste für die Impfung auf der ca. 200 Patienten mit Priorisierung stehen.  Damit die Wartezeiten für alle nicht zu lang werden, empfehlen wir, dass Sie sich zusätzlich über die Telefonnummer 116 117 parallel im Impfzentrum in Münster (Halle Münsterland) anmelden.

Sollten Sie einen Termin im Impfzentrum oder einer anderen Praxis erhalten, möchten wir Sie bitten sich bei uns wieder abzumelden!


Falls Sie allerdings Ihren ersten Termin bereits im Impfzentrum hatten, empfehlen wir auch dort den Zweittermin wahrzunehmen.

Entsprechend der Impfverordnung impfen wir zurzeit die noch verbliebenen Patienten der Prioritätsgruppe 2 und haben auch bereits mit der Prioritätsgruppe 3 begonnen.

Weitere Angaben zu den Priorisierungsgruppen finden Sie unter folgendem Link: https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/corona-informationen-impfung/corona-impfverordnung-1829940

Aufgrund der Flut von Anfragen bitten wir um Verständnis dafür, dass wir alle Anfragen nicht immer zeitnah beantworten können. Bezüglich einer Terminvereinbarung möchten wir Sie bitten möglichst per E-Mail, aber auch ggf. telefonisch Kontakt mit uns aufzunehmen.

Wenn Sie nicht zur Prioritätsgruppe 3 gehören, bitten wir Sie noch um etwas Geduld bis die Prioritäten aufgehoben werden und alle Bürgerinnen und Bürger einen Impftermin beantragen können.

Wir wünschen Ihnen Gesundheit, Ausdauer und Kraft bis zur Überwindung der Pandemie!

Mit herzlichen Grüßen
Dres. med. Alfons Schürmann, Ekkehard Hilker und Anke Liedtke-Dyong

Stand 04.05.2021

Impftermine

Liebe Patienten, wir haben zurzeit die Impfstoffe von Biontech/Pfizer, Janssen (Johnson & Johnson) und AstraZeneca zur Verfügung daher können Sie sich gerne für einen Impftermin bei uns melden, auch wenn Sie bei uns noch nicht in Behandlung waren.



Impfung Hausarzt Münster

Aktualisiert: 07.04.2021

Corona-Impfstart in den Hausarztpraxen ab dem 06.04.2021!

Liebe Patientinnen und Patienten,

nun ist es amtlich:

Die Hausarztpraxen und so auch wir werden in der 14. Kalenderwoche (ab Dienstag, den 06.04.2021) mit den Corona-Impfungen beginnen.

Wir freuen uns sehr, dass wir auf diese Weise zur Überwindung der Pandemie beitragen können. Als Hausärzte sind wir mit der Durchführung von Impfungen bestens vertraut.

Anfangs wird uns nur sehr begrenzt Impfstoff zur Verfügung stehen. Aktuell stehen uns 20 bis 50 Impfdosen des Biontech/Pfizer-mRNA-Impfstoffs pro Woche zur Verfügung. Diese werden wöchentlich am Dienstag der Vorwoche von uns bestellt. Die Zuteilung erfolgt nach Verfügbarkeit des Impfstoffes. Das bedeutet, dass wir möglicherweise nicht alle bestellten Dosen geliefert bekommen und dementsprechend evtl. bereits vergebene Impftermine verschieben müssen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir streng nach den Vorgaben der Impfverordnung und nach unserer ärztlichen Einschätzung der Impfdringlichkeit im konkreten Fall vorgehen müssen. Als Impftermine für die Biontec/Pfizer Impfung können wir den Donnerstagnachmittagvon 15.00-18.00 und Freitag von 11.00-bis 14.00 Uhr anbieten. Beim ersten Impftermin wird auch der Termin für die zweite Gabe nach sechs Wochen bei uns vereinbart. Bringen Sie bitte Ihren Impfpass mit.

Entsprechend der Impfverordnung werden mit den Biontech/Pfizer-mRNA-Impfstoff bei Personen der Prioritätsgruppe 2 beginnen. Dazu gehören Menschen mit folgenden Kriterien bzw. Diagnosen:

  • Menschen > 70 Jahre
  • Trisomie 21
  • Organtransplantation
  • Demenz
  • schwere psychiatrische Erkrankungen (Bipolarstörung, Schizophrenie, schwere Depression)
  • maligne hämatologische Erkrankungen
  • behandlungsbedürftige Tumorerkrankungen
  • schwere Lungenerkrankungen, COPD, Muksviszidose
  • Diabetes mellitus mit Komplikationen
  • Leberzirrhose
  • chronische Nierenerkrankung
  • Adipositas mit BMI > 40
  • bis zu 2 Kontaktpersonen von pflegebedürftigen Personen oder Schwangeren
  • bestimmte Berufsgruppen (Polizei-Ordnungskräfte, Mitarbeiter von inderbetreuungseinrichtungen, Lehrer, öffentlicher Gesundheitsdienst, Flüchtlings- und Obdachloseneinrichtungen

Aktuell haben wir auch ein Sonderkontingent über 200 Impfdosen Astra-Zeneca Impfstoff aus den Impfbeständen von NRW erhalten, welches für die Prioritätsgruppe 3 (Menschen > 60 Jahre) vorgesehen ist. Für dieses Impfkontingent bieten wir Ihnen Impfzeiten von Montag 15-17.00 und Dienstag von 15-17.00 Uhr an. Die zweite Dosis des Astra-Zeneca-Impfstoffes wird nach zwölf Wochen verabreicht.

Aufgrund der Flut von Anfragen bitte wir um Verständnis dafür, dass wir alle Anfragen nicht immer jeweils zeitnah beantworten können. Bezüglich einer Terminvereinbarung möchten wir Sie bitten möglichst per E-Mail, aber auch ggf. telefonisch Kontakt mit uns aufzunehmen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nur Menschen impfen werden, die NICHT bereits einen Termin im Impfzentrum vereinbart haben.

Wir wünschen Ihnen Gesundheit, Ausdauer und Kraft bis zur Überwindung der Pandemie!

Mit herzlichen Grüßen
Dres. med. Alfons Schürmann, Ekkehard Hilker und Anke Liedtke-Dyong

Stand 07.04.2021


Die Luft ist rein! Wir haben unsere Praxis mit einem leistungsstarken Luftfiltersystem ausgestattet, um die Sicherheit unserer Patienten zu erhöhen.

Wir legen größten Wert auf die Sicherheit in unserer Praxis und die Gesundheit unserer Patienten, daher haben wir im Wartebereich unserer Praxis einen antiviralen Luftreiniger installiert.

  • Entfernt effektiv ≥ 99,9 % der luftübertragenden Viren und Aerosole
  • Feinstaub, Allergene, Bakterien sowie kleinste viral kontaminierte Aerosoltröpfchen werden zuverlässig aus der Raumluft gefiltert
  • Keine störenden Geräusche oder Zugeffekte
  • Hergestellt von der Firma Hengst aus Münster

Info Covid-19 Hausarzt Münster

Informationen zur Coronavirus-Epidemie

Liebe Patienten, inzwischen ist die Coronavirus-Epidemie sehr eindrücklich auch in unserem Alltag hier in Münster angekommen. Die offizielle WHO-Bezeichnung des Virus lautet SARS-CoV-2. Die zentrale Informationsquelle zu dem Thema in Deutschland ist das Robert-Koch-Institut (RKI). Da sich das Infektionsgeschehen sehr schnell ändert, raten wir Ihnen dazu, die Veröffentlichungen auf der Homepage des RKI (www.rki.de) zu verfolgen.

Was tun bei akuten Beschwerden?

Wenn Sie Beschwerden wie z.B. Husten, Schnupfen oder Fieber haben, ist es trotz der Ausbreitung des Coronavirus in Deutschland momentan immer noch sehr wahrscheinlich, dass Sie eine Grippe oder Erkältungskrankheit haben.

Dennoch empfiehlt das Robert-Koch-Institut aktuell eine Testung aller Personen mit Symptomen einer akuten Atemwegserkrankung. Konkret wird im ambulanten Bereich eine labordiagnostische Untersuchung (Abstrich) empfohlen, wenn eines der folgenden Kriterien erfüllt ist:

  • Akute respiratorische Symptome jeder Schwere und/oder Verlust von Geruchs-/Geschmackssinn bei ALLEN Patienten unabhängig von Risikofaktoren
  • Kontakt zu jemandem bei dem COVID-19 bis max. 14 Tage vor Erkrankungsbeginn im Labor bestätigt wurde UND jegliche mit COVID-19 vereinbare Symptome (Fieber, Husten, Halsschmerzen, Geruchs- und/oder Geschmacksstörungen, Schnupfen, allgemeine Schwäche, Schmerzen, Durchfall)

In diesen Fällen rufen Sie uns bitte an und betreten unsere Praxis nicht ohne Termin. Wir besprechen das weitere Vorgehen mit Ihnen am Telefon. Zum allgemeinen Schutz von all unseren Patienten, Mitarbeitern und auch Ihnen selbst wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie in der Praxis Abstand vom Tresen und anderen Erkrankten halten.

Indirekter Nachweis einer durchgemachten COVID-19-Erkrankung

Gerne bieten wir Ihnen auch einen Test auf SARS-CoV-2-spezifische Antikörper im Blut an. Dieser ist derzeit, insbesondere für epidemiologische Fragestellungen zur Klärung der Verbreitung des Virus sinnvoll.
Indirekte Nachweise erfassen die Reaktion des Körpers auf die Infektion (Immunsystem, z.B. Bildung von Antikörpern, Entzündungsreaktionen). Zwischen Beginn der Symptomatik und der Nachweisbarkeit dieser spezifischen Antikörper vergehen ca. ein bis zwei Wochen (in Einzelfällen auch mehr). Antikörperteste sind zur Feststellung einer aktuellen Infektion nicht geeignet, können aber die Diagnostik ergänzen.
Dieser Test gehört nicht zu den Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung.

Allgemeine Hinweise und richtiges Verhalten

Generell möchten wir Sie an dieser Stelle auch nochmal auf die wichtigsten Prophylaxe- und Vorsichtsmaßnahmen hinweisen:

  • Häufiges Händewaschen mit Wasser und Seife über 20-30 Sekunden oder auch mit einem alkoholischen Gel; möglichst nicht mit den Händen ins Gesicht fassen.
  • „Korrektes“ Husten: Husten/Niesen mit einem Taschentuch vor Mund und Nase und entsprechendes Entsorgen im Abfalleimer ODER Husten/Niesen in den oberen Teil des Ärmels (um die ständig eingesetzten Handflächen nicht zu benetzen)
  • Halten Sie Abstand (etwa 2 m) von erkennbar erkrankten Menschen mit Atemwegsbeschwerden.
  • Mehrmals täglich 10 Minuten Stoßlüften senkt die Virenzahl in der Luft und beugt dem Austrocknen der Schleimhäute von Nase und Mund vor.

Ausführlichere Hygienetipps erhalten Sie hier: https://www.kvwl.de/arzt/kv_dienste/info/berichte/dok/coronavirus/plakat_hygienetipps.pdf

Die individuelle Wahrscheinlichkeit für einen schweren Krankheitsverlauf durch das Coronavirus ist relativ gering, nimmt aber mit zunehmendem Alter und bestehenden Vorerkrankungen zu. Die Belastung des Gesundheitswesens hängt maßgeblich von der regionalen Verbreitung der Infektion ab.

Helfen Sie uns und Ihnen durch Einhaltung der vorbeschriebenen Vorgehensweisen und der offiziell eingeleiteten Gegenmaßnahmen (Isolierung, Quarantäne, soziale Distanzierung), dass wir alle gesund durch diese besondere Zeit kommen.